Wie wandelt man Wettquoten um?

Weißt du, wie man Dezimalquoten in Bruchzahlen umwandelt? In diesem Guide erklären wir dir, wie du Wettquoten auf leicht verständliche Weise umrechnest.

Wettquoten

Wettquoten können für Spieler, die gerade erst mit dem Wetten beginnen, ein wenig ungewöhnlich sein. Wettquoten kommen in verschiedenen Erscheinungsformen vor und es kann ein wenig dauern, bis du dich an die Quoten gewöhnt hast. Dies ist nicht überraschend, denn es geht um ein Geschäft mit Zahlen.

Um den besten Wert zu finden, musst du sowohl die betreffenden Sportarten als auch die verfügbaren Gewinnchancen gut kennen. Daher ist es von entscheidender Bedeutung zu verstehen, was die Gewinnchancen tatsächlich bedeuten. Aus diesem Grund ist die Möglichkeit, Wettquoten umzurechnen, eine große Hilfe für diejenigen, die sich mit den Wettquoten noch nicht so gut auskennen.

Aus diesem Grund haben wir einen Guide erstellt, der dir helfen soll, die Quoten besser zu verstehen, wie sie funktionieren und wie du sie umwandeln kannst.

Wir hoffen, du findest diesen Guide hilfreich

Was sind Wettquoten?

Beginnen wir mit den Grundlagen und schauen wir uns an, wie hoch die Quoten tatsächlich sind. Der einfachste Weg, dies zu erklären, besteht darin, zu sagen, dass es sich um eine Zahl handelt, die angibt, wie wahrscheinlich es ist, dass ein Ereignis stattfindet. 

Beim Wetten ist dies etwas anders, da die Gewinnchancen eine Darstellung der Auszahlung des Einsatzes sind, was bedeutet, sie geben an, wie viel du als Rendite erhalten würdest, wenn die vondir platzierte Wette aufgeht.

Wenn beispielsweise Manchester City gegen Southampton spielt und du auf einen Sieg von Man City setzt, erhältst du wahrscheinlich eine Quote von 1/2 (dies sind nur Beispiele, da die tatsächlichen Quoten variieren können). 

Dies bedeutet, dass Manchester City das Spiel wahrscheinlich doppelt so oft gewinnt wie verliert (wenn es 1/1 wäre, würde man erwarten, dass sie fünf von zehn Spielen gewinnen). Dies bedeutet, dass du für jeden Euro, den du gesetzt hast, 50 Cent Gewinn erhältst. Wenn dein Einsatz also 10 Euro beträgt, dann erhältst du einen Betrag von 15 Euro (5 Euro Gewinn). 

Wenn ein Ergebnis wahrscheinlich alle sechs Versuche einmal auftritt, beträgt die Wahrscheinlichkeit 5/1, und bei einer Wette dieses Typs erhält der Spieler 50 Euro für alle 10 Euro, die er setzt.

Die Gewinnchancen hängen mit der Wahrscheinlichkeit des betreffenden Ereignisses zusammen. Wenn wir also den Wurf eines Würfels als Beispiel nehmen, wissen wir, dass er sechs Seiten mit jeweils einer anderen Nummer von eins bis sechs hat. 

Dies bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit, eine Vier zu werfen, 5/1 beträgt, da wir jedes Mal, wenn wir eine vier erhalten, fünf weitere Würfe eine andere Zahl erwarten.

Wettunternehmen verdienen ihr Geld mit Gewinnchancen, die zu ihren Gunsten sind und nicht genau mit der Wahrscheinlichkeit verknüpft sind, jedoch sehr eng miteinander verbunden sind.

Wie werden Wettquoten umgerechnet?

Es gibt zwei Haupttypen von Quoten, die beide auf unterschiedliche Weise angezeigt werden können. Wettquoten sind in der Regel als Bruchquoten und Dezimalquoten bekannt und an ihrem Namen kannst du wahrscheinlich erkennen, dass es sich nur um verschiedene numerische Arten handelt, die dasselbe anzeigen. Das Umrechnen von Wettquoten ist eine wichtige Fähigkeit, die du beherrschen solltest.

Als Wettspieler solltest du in Bruchchancen rechnen. So findest du heraus, wie viel du von einem 4/1-Event erhalten würdest, auf das du 10 € gesetzt hast, indem du die rechte Zahl mit der linken (10 x 4) multiplizierst, was einen Gewinn von 40 € ergibt plus die Rendite deines Einsatzes also insgesamt 50 Euro.

Diese Bruchchancen zeigen dir, wie viel du im Bezug zu deinem Einsatz gewinnen kannst.

Bei Dezimalquoten berechnest du, wie viel du von einer Quote von 5,00 erhältst, wenn du 10 € einsetzt, indem du deinen Einsatz mit der Zahl 10 x 5,00 multiplizierst. Dies würde 50 Euro ergeben (40 Euro Gewinn + dienen Einsatz). Das Ergebnis ist das gleiche wie im obigen Bruchbeispiel, jedoch nur anders ausgedrückt.

Es gibt eine andere Art von Gewinnchancen, die als amerikanische Gewinnchancen bekannt sind. Auch diese werden nur anders ausgedrückt, bedeuten aber im Wesentlichen dasselbe. Diese Gewinnchancen werden auch als Moneyline-Quoten bezeichnet und entweder in einer positiven oder einer negativen Zahl ausgedrückt, indem ein Einsatz von 100 USD angenommen wird.

Eine Bruchchance von 4/1 wird in amerikanischen Quoten als +400 ausgedrückt. Sollte ein Spiel eine Quote von 1/4 haben, wird es als -400 ausgedrückt. Gerade Quoten (1/1) werden als +100 oder -100 angezeigt. Nicht alle Buchmacher zeigen das Pluszeichen an.

All diese unterschiedlichen Ausdrücke bedeuten nicht, dass du mehr Geld gewinnen wirst. Sie sind nur verschiedene Arten, dasselbe zu zeigen und basieren alle auf die Wahrscheinlichkeit. 

Wenn du ein ernsthafter Wettspieler bist, ist es ziemlich wichtig zu wissen, wie sich all diese Gewinnchancen auf die implizite Wahrscheinlichkeit auswirken, da du so erkennen kannst, welche Buchmacher den besten Wert bieten. Zusätzlich erhöhst du deine Chancen, auf Märkte zu setzten, die dir einen besseren Wert bieten.

Wie werden Wettquoten umgerechnet?

All diese verschiedenen Wettquoten umzuwandeln, kann einen komplizierten Anschein machen. Jeder, der in der Schule Probleme mit Algebra hatte, wird wissen, wovon wir sprechen, aber keine Angst haben, Hilfe ist zur Hand.

Wir haben für alle Quoten einfache Berechnungen und werden dir zeigen, wie du diese anwenden kannst:

Konvertieren von Bruchquoten in Dezimalquoten

Dies sind die gängigsten Quoten, die die Buchmacher anwenden und deshalb erscheint es angemessen, hier zu beginnen. Schauen wir uns an, wie du die Wettquoten von gebrochen auf dezimal umrechnen kannst.

Ehrlich gesagt ist die Berechnung ziemlich einfach:

Teil die erste Zahl durch die zweite Zahl und addier 1,00, um gebrochene Gewinnchancen in Dezimalzahlen umzuwandeln (also 6/4 = 6 ÷ 4 = 1.5, + 1.00 = 2.5). Hier sind ein paar weitere Beispiele:

13/6 = 13 ÷ 6 = 2.17 + 1.00 = 3.17

24/5 = 24 ÷ 5 = 4.8 + 1.00 = 5.8

1/3 = 1 ÷ 3 = 0.33 + 1.00 = 1.33

Konvertieren von Dezimalquoten in Bruchquoten

Möglicherweise ist es dir schon aufgefallen, dass die meisten Buchmacher jetzt ihre Quoten als Dezimalzahlen angeben, obwohl die Bruchquoten beliebter sind, speziell in England. Nachfolgend findest du die Formel, die du benötigst, um die Wettquoten von dezimal in gebrochen umzuwandeln:

Um Dezimalquoten in Bruchzahlen umzuwandeln, musst du 1,00 subtrahieren und anschließend die nächsten ganze Zahl suchen (also 5.75 – 1.00 = 4.75/1, or 19/4). Hier sind ein paar weitere Beispiele:

(Um die nächste ganze Zahl für 4,75 zu berechnen, setzt du auf über 100, also 475/100, und dividierst diese durch den kleinsten gemeinsamen Nenner, bis du die Antwort erhältst, also in diesem Fall fünf.)

9.00 -1.00 = 8.00/1 = 8/1

4.25 – 1.00 = 3.25/1 = 13/4

1.25 – 1.00 = 0.25/1 = 1/4

Wie man amerikanische Quoten in Dezimalquoten umwandelt

Dies wird seltener erforderlich sein, aber der einfachste Weg, amerikanische oder Moneyline-Quoten umzuwandeln, besteht darin, sie in Dezimalquoten umzuwandeln und sie dann von dort in Bruchquoten umzuwandeln. Nachfolgend findest du die Formel, die du benötigst, um Wettquoten von amerikanischen Quoten in Dezimalquoten umzuwandeln:

Um amerikanische Gewinnchancen in Dezimalzahlen umzuwandeln, musst du bei positiven amerikanischen Gewinnchancen durch 100 teilen und 1 addieren. Wenn sie negativ sind, dividier den amerikanischen Betrag durch 100 (ohne Minuszeichen) und addier 1 (wenn du also +400 hast, dann würdest du durch 100 teilen, um 4 zu erhalten, anschließend +1, um 5,00 zu erhalten). Hier noch ein paar Beispiele:

+650 ÷ 100 = 6.5 + 1 = 7.50

+125 ÷ 100 = 1.25 + 1 = 2.25

Für negative Quoten:

-500

100 ÷ 500 = 0.2 + 1 = 1.20

Hoffentlich sind diese Beispiele ziemlich einfach zu verstehen und helfen dir, Quoten in das Format umzuwandeln, mit dem du zufrieden bist.

Wie man Wettquoten in implizite Wahrscheinlichkeiten umwandelt

Die implizite Wahrscheinlichkeit bedeutet im Wesentlichen, wie wahrscheinlich es ist, dass etwas passiert. Somit ist es leichter zu verstehen, welche Märkte den besten Wert bieten. Dies kann deine Entscheidungen erleichtern.

Verwende die folgenden Formeln, um die verschiedenen Quoten in implizite Wahrscheinlichkeiten umzuwandeln:

Konvertieren von Dezimalquoten in implizite Wahrscheinlichkeit

Verwende die folgende Formel, um Dezimalquoten in implizite Wahrscheinlichkeiten umzuwandeln:

(1/Dezimalquoten) x 100 = Implizierte Wahrscheinlichkeit

Hier sind ein paar Beispiele:

(1 ÷ 3.25) x 100 = 30.77% also die Chancen für einen Sieg von Team A liegen bei 30.7%

(1 ÷ 1.15) x 100 = 86.96% also die Chancen für einen Sieg von Team B liegen bei 86.9% (die Wette hätte eine super Wahrscheinlichkeit).

Umwandlung von Bruchquoten in implizite Wahrscheinlichkeit

Verwende die folgende Formel, um gebrochene Quoten in implizite Wahrscheinlichkeiten umzuwandeln:

Nenner / (Nenner + Zähler) x 100 = Implizite Wahrscheinlichkeit Also wenn die Quoten in diesem Beispiel 13/4 wären:

4 ÷ (4 + 13) x 100 = 23.5%

Wenn ein Favorit Quoten von 1/3 hat, dann ist auch die implizierte Wahrscheinlichkeit höher:

3 ÷ (3 +1) x 100 = 75%

Umwandlung amerikanischer Gewinnchancen in implizite Wahrscheinlichkeit

Beginnen wir zunächst mit negativen amerikanischen Gewinnchancen. Hier ist die Formel:

Negative amerikanische Quoten / (Negative amerikanische Quoten + 100) x 100 = Implizierte Wahrscheinlichkeit

Für Quoten von -300 würde es folgendermaßen aussehen:

300 ÷ (300 + 100) x 100 = 75%

Nun schauen wir uns die positiven amerikanischen Quoten an. Hier ist die Formel:

100/ (positive amerikanische Quoten + 100) x 100 = Implizierte Wahrscheinlichkeit

Für Quoten von +300 würde es folgendermaßen aussehen:

100 ÷ (300 + 100) x 100 = 25%

All dies sollte dir helfen, eine bessere Vorstellung davon zu bekommen, wie du Wettquoten von einem Typ in einen anderen umwandeln und dann die implizite Wahrscheinlichkeit für jede Wette, die du platzieren willst, berechnen kannst. Wir hoffen, dass dies hilfreich war. Halte Ausschau nach weiteren nützlichen Wett-Guides.

Per Siekermann

Per Siekermann

Per har över 10 års erfarenhet av iGaming industrin. Sedan hösten 2020 är Per ansvarig för den svenska versionen av bettingportalen Betting.com tillsammans med Janne Kouva. När det kommer till sport och betting är Per allätare. Hans intresse för sport är enormt och då handlar det inte bara om fotboll, ishockey och tennis, utan även mindre sporter som innebandy, handboll, bandy och curling. När det kommer till sport vet Per det mesta så har du några frågor är det bara att höra av sig! Här på Betting.com kommer Per framför allt producera olika former av bettingartiklar som kan vara allt från matchanalyser till recensioner av olika spelbolag.

Zeige alle Beiträge von

This site uses cookies to enhance user experience.