Kann die Verwendung von Ligatabellen uns bei der Auswahl von Gewinnwetten helfen?

Hier bei Betting.com arbeiten wir jeden Tag hart daran, dir lesenswerte Informationen zu liefern, die dir helfen, deine Wetten zu verbessern und dein Wissen über Wetten im Allgemeinen zu erweitern.

Wir freuen uns, endlich bekannt geben zu können, dass unsere Partnerschaft mit der Winabobatoo nun offiziell ist. Winabobatoo gibt es seit 2006 und wird von Mike Lindley geleitet. Er ist ein außergewöhnlich erfahrener und sachkundiger Profi, wenn es um Statistiken, Mathematik und natürlich Fußballwetten geht. Er ist eine der angesehensten Persönlichkeiten in der britischen Wettbranche. Er unterscheidet sich massiv von 95% der Tippgeber, da er keine Wettkunden bevorzugt, er hat keine Partnerverträge mit jenen und sein primäres und aufrichtiges Ziel ist es, Menschen zu erziehen und ihnen zu helfen, ein Nebeneinkommen aus Fußballwetten zu erzielen.

Wir freuen uns sehr, dass Mike Lindley sich bereit erklärt hat, lehrreiche Artikel für Betting.com zu schreiben. Wir sind zuversichtlich, dass wir durch die Weitergabe seines Wissens einen Schritt in Richtung unseres Hauptziels zu machen - unseren Kunden zu helfen, ihre Wettgewinne zu steigern.

Nachfolgend findest du seinen ersten Artikel, in dem er erklärt, warum es schwierig ist, anhand der Position einer Mannschaft in der Liga auf Gewinner zu tippen! Viel Spaß beim Lesen!

Ligatabellen für die Auswahl von Fußballwetten verwenden

Woher weiß man, ob eine Mannschaft gut oder schlecht ist? Die meisten Wettenden sehen sich die Tabellen an und hoffen, dass die Mannschaften an der Spitze die besseren sind und die am Ende die schlechteren.

Eine andere Frage, die wir beantworten sollten, ist: Wie hilft das bei der Auswahl der Wettmöglichkeiten?

Anhand meiner Datenbank mit über 20.000 Spielen ab der Saison 2006/07 werde ich diese Frage beantworten.

Um die unterschiedlichen Fähigkeiten der Mannschaften vergleichen zu können, müssen wir zunächst ein einfaches Klassensystem erstellen, dieses basiert auf der Anzahl von Punkten, die eine Mannschaft im Verhältnis zur Anzahl der gespielten Spiele erreicht hat.

Wie wird das gemacht? Wenn die Heimmannschaft 22 Punkte aus 10 gespielten Partien hat, ist ihre Bewertung 22 geteilt durch 10 = 2,20. Wenn das Auswärtsteam 18 Punkte aus 11 Spielen hat, ist seine Bewertung 18 geteilt durch 11 = 1,636.

Die Spielwertung ergibt sich aus der Heimbilanz von 2,20 minus der Auswärtsbilanz von 1,636, also 0,564. Um die Nachkommastellen zu entfernen, wird die Bewertung mit 100 multipliziert. Die Bewertung für dieses Spiel wäre also 56.

Keine Sorge, du brauchst nicht zu wissen, wie man die Quoten berechnet, das habe ich bereits getan. Du musst nur wissen, dass hohe positive Werte bedeuten, dass die Heimmannschaft zum Zeitpunkt des Spiels in der Tabelle vor der Auswärtsmannschaft lag, niedrige negative Werte bedeuten, dass die Auswärtsmannschaft zum Zeitpunkt des Spiels vor der Heimmannschaft stand.

Welche Spiele sind in meiner Analyse enthalten? Meine Analyse umfasst Spiele in den fünf höchsten englischen Ligen von der Saison 2006-07 bis 2016-17 sowie die höchste Liga in Schottland.

Die Skala der Quoten reicht von 200+, wenn die Heimmannschaft viel besser ist als die Auswärtsmannschaft, bis zu -200 oder weniger, wenn die Auswärtsmannschaft viel besser ist als die Heimmannschaft.

Alle Wetteinsätze werden auf der Grundlage von Einzelwetten auf einen Punktgewinn der Mannschaften berechnet. Als Grundlage dienen die Quoten, die etwa 48 Stunden vor dem Spieltag verfügbar waren. Diese basieren auf den besten verfügbaren Werten von fünf führenden britischen Buchmachern.

Die erste Tabelle zeigt die Erträge aus Wetten auf alle Heimmannschaften im Verhältnis zu ihrer Punktzahl pro Spiel:

Renditen für Wetten auf alle Heimmannschaften im Verhältnis zu ihrer Punktzahl pro Spiel

Fürchte dich nicht vor der Tabelle und der Menge der Zahlen, die du siehst. Ich werde dich durch die Tabelle führen. Die erste Spalte zeigt die Bandbreite der "Punkte pro Spiel"-Bewertungen. Die oberste Zeile zeigt die Spiele, in denen die Heimmannschaft viel besser ist als die Auswärtsmannschaft. Dies sind die Spiele, bei denen die Spielbewertung 200 oder mehr beträgt.

In der ersten Spalte sind verschiedene Bewertungsbereiche angegeben. Die Spiele in der unteren Reihe sind die Spiele, bei denen die Auswärtsmannschaft viel besser ist als die Heimmannschaft. Diese Bewertungen liegen bei -200 oder darunter.

Die Spalte "Siegquote" zeigt, dass die Heimmannschaft bei einer PPG-Bewertung von 200 oder mehr in 68,43 % der Fälle gewonnen hat. Wenn Sie die Zahlen in der Spalte "Gewinne" verfolgen, sinkt der Prozentsatz der Heimsiege, je niedriger die Bewertung ist. Wenn die Spielbewertung -200 oder niedriger ist, gewinnt die Heimmannschaft nur 21,39 % der Spiele.

Wie zu erwarten, ist die Bewertung "Punkte pro Spiel" in der Ligatabelle ein guter Indikator für die prozentualen Gewinnchancen der Heimmannschaft. Die besseren Heimteams schlagen die schwächeren Auswärtsteams häufiger als andere.

Die beiden Spalten ganz rechts in der Tabelle zeigen den Betrag, den die Wetten auf die Mannschaften in den einzelnen Zeilen einbringen, sowie den prozentualen Gewinn oder Verlust.

Leider verdienen die Mannschaften, die am häufigsten gewinnen, in den höheren Quotengruppen kein Geld. Wer auf die 1.020 Heimmannschaften mit einer Spielbewertung von 200 oder besser gesetzt hat, musste einen Verlust von 35,19 Punkten (-3,45 %) hinnehmen.

Offensichtlich sind sich die Buchmacher der hohen Gewinnchancen dieser Gruppe bewusst und bewerten die Teams entsprechend hoch. Leider können wir nicht einfach auf die Teams setzen, die nach Punkten pro Spiel als die besten gelten.

Die nächste Tabelle zeigt die Renditen, die sich aus der Wette auf alle Auswärtsteams ergeben:

die Renditen von Wetten auf alle Auswärtsteams

Von unten nach oben zeigt die Spalte "Gewinnquote", dass 55,97 % der Auswärtsteams gewonnen haben, wenn die Quote -200 oder niedriger ist. Wer auf die 1.122 Auswärtsmannschaften gesetzt hat, hat einen Gewinn von +13,23 Punkten oder 1,18 % erzielt.

Die Quote der Auswärtssiege sinkt, je weiter man in der Tabelle nach oben kommt. Nur 12,55 % der Auswärtsteams haben Spiele gewonnen, wenn die Quote 200 oder höher ist.

Ähnlich wie bei den Heimspielen haben die PPG-Quoten gezeigt, wo die wahrscheinlichsten Auswärtssieger zu finden sind, aber auf die Teams zu setzen, die am häufigsten gewinnen, ist nicht der einfache Weg, um Geld zu verdienen.

Um das Bild zu vervollständigen, zeigt die nächste Tabelle die Erträge aus Wetten auf ein Unentschieden:

die Renditen von Unentschieden-Wetten

Der höchste Prozentsatz an Unentschieden (28,10 %) fällt in den Rating-Bereich von -99 bis -50. Wer blind auf alle Unentschieden in diesem Bereich setzt, verliert 164,44 Punkte (-4,77 %). Dies ist einer der niedrigsten Verluste in allen Quotenbereichen, aber auch hier gilt, dass dies nicht der Weg zu profitablen Wetten ist.

Wir müssen diese Daten weiter analysieren, und zu diesem Zweck werde ich die Ergebnisse vereinfachen.

Die nächste Tabelle zeigt die kombinierten Erträge für Wetten auf die Heimmannschaft, Unentschieden und Auswärtsmannschaften, wenn die PPG-Bewertung null oder höher ist. Dies ist der Fall, wenn die Heimmannschaft die gleiche oder eine bessere Punktzahl pro Spiel hat als die Auswärtsmannschaft.

die kombinierte Rendite für Wetten auf die Heimmannschaft, Unentschieden und Auswärtsmannschaften

Wenn die Tabelle besagt, dass die Heimmannschaft besser ist, würden wir mit einer Wette auf die Heimmannschaft 52,17 % Gewinne erzielen, aber die Verluste bei einer Wette auf die Heimmannschaft betragen 5,03 %.

Da die Heimmannschaft überlegen ist, könnte man erwarten, dass die Renditen von Wetten auf die Auswärtsmannschaften in diesen Spielen sehr schlecht sind. Dies ist jedoch nicht der Fall. Wer auf die Auswärtsmannschaften setzt, hat nur 1,34 % verloren. Dies bei einer Gewinnquote von 22,95 %.

Betrachtet man die Spiele, bei denen die Auswärtsmannschaft in der Tabelle vor der Heimmannschaft liegt, so zeigt sich Folgendes:

die Auswärtsmannschaft ist besser als die Heimmannschaft

Wer auf jede Auswärtsmannschaft gesetzt hat, hat zu 37,65 % gewonnen und zu 4,22 % verloren. Wer auf die Heimmannschaft gesetzt hat, hat zwar weniger gewonnen (35,31 %), aber auch weniger verloren. Die Verluste der Heimmannschaft liegen bei 3,45 %.

Wer also auf die bessere Heimmannschaft gesetzt hat, hat 5,03 % verloren, wer auf die schlechtere Heimmannschaft gesetzt hat, hat nur 3,45 % verloren.

Wer auf die besseren Auswärtsmannschaften setzt, hat 4,22 % verloren; wer auf die schlechteren Auswärtsmannschaften setzt, hat 1,34 % verloren.

Diese Ergebnisse stehen wahrscheinlich im Widerspruch zu dem, was sich die meisten Wettenden vorstellen würden.

Was würde passieren, wenn wir die Heimwetten auf Heimteams in Spielen beschränken würden, in denen die PPG-Quote null oder höher ist, vorausgesetzt, wir können mit gleichem oder höherem Gewinn wetten?

Die Ligatabelle besagt, dass die Heimmannschaft am besten abschneidet, und wir haben alle Heimmannschaften ausgeschlossen, auf die Quoten gesetzt werden.

Tabelle mit Statistiken

Wir hätten sogar noch mehr Geld verloren, wenn wir unsere Wetten auf die Mannschaften mit höheren Quoten beschränkt hätten!

Was passiert, wenn wir nur auf Auswärtsmannschaften wetten, die in der Tabelle über der Heimmannschaft stehen und deren Quote 3,00 oder höher ist? Die Tabelle sagt, dass die Auswärtsmannschaften am besten sind und die Quoten relativ hoch sind.

Tabelle der Auswärtssiege

Die Antwort ist dieselbe wie zuvor. Auch diese Gruppe hat mehr verloren, als sie verloren hätte, wenn sie auf auswärtige Mannschaften mit niedrigeren Quoten gesetzt hätte.

Die Tabellen zeigen, dass die Spiele, die eigentlich die besten Wettmöglichkeiten bieten sollten, in Wirklichkeit die schlechtesten sind!

Die Schlussfolgerung ist, dass die Tabellen zwar ein guter Indikator für den wahrscheinlichen Ausgang der Spiele sind, die Buchmacher dies aber bereits in ihr Preismodell (die Art und Weise, wie sie die Quoten ermitteln) einfließen lassen. Das macht es leider extrem schwierig, Geld zu verdienen, wenn man sich bei der Wettauswahl hauptsächlich an den Tabellen orientiert.

Da die meisten Wettenden nicht über die Ligatabellen hinausblicken, ist klar, warum die Buchmacher wahrscheinlich gewinnen und die Mehrheit der Wettenden verlieren wird.

Die Ligatabellen lügen nicht, aber für sich allein genommen sagen sie den Wettern leider nicht genug, um uns einen Vorteil anderen gegenüber zu verschaffen, aber viele andere werden kommen. Unser Ziel ist es, jeden Monat 1 bis 2 Artikel zu veröffentlichen, damit du nicht nur die Artikel liest, sondern auch genügend Zeit hast, einige Strategien zu testen. Um sicher zu sein, ob sie für dich gut funktionieren, empfehle ich dir dringend, deine Wetten zu verfolgen. Das beste Tool zum Verfolgen von Wetten ist natürlich Betting.com, es ist immer noch kostenlos, also zögere nicht, es auszuprobieren.

Da wir noch am Anfang der Saison stehen und du noch auf der Suche nach einem Tippgeber bist, den du in dein Wettportfolio aufnehmen kannst, empfehle ich dir dringend, den folgenden Artikel wie man einen Tippgeber auswähltzu lesen.

Wetttabelle.

Zurück zum Anfang


Hi! Ich bin Christian, ein Übersetzer und Analyst für Sportwetten, die in naher Zukunft anstehen. Dabei steht das Thema Sport immer im Mittelpunkt, egal ob Fußball, Eishockey oder Motorsport. Nicht nur bei großen, sondern auch bei kleinen interessanten Begegnungen recherchiere und berichte ich über meine gewonnenen Erkenntnisse und hoffe somit einigen Gleichgesinnten beim Thema Wetten unterstützen zu können. Die richtige Einschätzung und die besten Quoten sind das Fundament zum Erfolg beim Wetten, was die Recherche und Analyse im Vorfeld umso wichtiger erscheinen lässt und von mir übernommen wird. Zudem informiere und erkläre ich die im Wettgeschäfft verwendeten Begriffe, um den Mitlesern und Wettenden das bestmögliches Verständnis für diesen Bereich zu vermitteln. Deshalb folgen Sie mir gerne um aufregende und informative Berichte zu lesen.

Beliebte Seiten

Verwandte Artikel