Die Psychologische Seite Des Wettens – 6 goldene Regeln

Die richtigen Recherchen, ein gutes Bankroll-Management, eine umsichtige Datennutzung und zu wissen, wie sich ein Wettmehrwert erkennen lässt, sind wichtige Bestandteile, um sich mit Wetten einen langfristigen Gewinn zu sichern. Zusätzlich sollten die Nebenmärkte berücksichtigt werden, anstatt nur auf die Hauptmärkte zu schauen. Wenn du dann noch über mehrere Buchmacherkonten verfügst, bist du bestens ausgestattet!

Aber erfolgreiche Spieler sind keine Roboter und es gibt beim Glücksspiel auch ein psychologisches Element, das ebenso wichtig ist wie all die oben genannten Faktoren. Hier sind sechs Faktoren, die diesbezüglich zu berücksichtigen sind.

1. 1. Sei entspannt und selbstbewusst

Die meisten von uns zeigen sich von ihrer besten Seite, wenn wir entspannt sind. Denk an einen Pianisten oder einen Tennisspieler und daran, wie diese eine optimale Leistung abliefern, wenn sie entspannt und nicht nervös sind. Auch du zeigst deine Bestleistung, wenn du dich sicher fühlst und nicht an dir zweifelst. Die beste Zeit, wichtige Entscheidungen mit echtem Geld zu treffen (was beim Wetten geschieht) ist, wenn du entspannt und selbstbewusst bist. Wenn du beides nicht bist, solltest du deinen Computer herunterfahren und spazieren gehen oder dich mit irgendwas beschäftigen, was dich beruhigt, nur nicht wetten. Wenn du anschließend entspannt und selbstbewusst zurückkommst, kannst du deine Wett-Tätigkeiten wieder aufnehmen.

2. Vorlieben und Abneigungen dürfen keine Rolle spielen

Als erfolgreicher Wetter musst du völlig unparteiisch sein. Am besten betrachtest du Wetten wie ein Richter oder ein Professor, der Prüfungen korrigieren muss.

Das bedeutet, dass du nicht zulassen kannst, dass deine Vorlieben und Abneigungen bestimmter Teams, Spieler oder Pferde deine Wetten beeinflussen. Wenn du es zulässt, dass du deine bevorzugten Fußballmannschaft bevorzugst, obwohl die gegnerische Mannschaft besser aufgestellt ist und deine Einschätzung nicht gerechtfertigt ist, riskierst du einiges zu verlieren. Bloß weil dir einen bestimmten Tennisspieler nicht magst, dir sein Outfit nicht gefällt oder dir seine Aufschlagtechnik nicht gefällt, bedeutet das nicht, dass er nicht in guter Form ist und der Favorit des Matches ist. Beides beruht eher auf subjektiven als auf objektiven Gründen, und du musst diese Art von Gründen aus deinem Wettarsenal eliminieren.

Eine Möglichkeit, dies zu umgehen, ist, alle Spieler/Teams aufzulisten, die dir besonders gefallen oder die du nicht magst und dann sicherstellen, dass du nie auf Ereignisse wettest, an denen diese beteiligt sind.

3. Jag deine Verlusten nicht

Dies fällt natürlich eher in die Kategorie der Wettstrategien als den psychologischen Elementen, aber wenn man genauer darüber nachdenkt, sind sie eng miteinander verbunden. Wir alle haben schon mal einen schlechten Wetttag gehabt und Wetten abgegeben, die wir normalerweise nicht platziert hätten, weil wir es eilig hatten, unsere Verluste auszugleichen. Genau das ist falsch und wird mit großer Wahrscheinlichkeit zu schlechten Ergebnissen führen.

Frag dich vor dem Abgeben der Wette: Gib ich die Wette ab, weil es die richtige Wette ist oder nur deswegen, weil meine Wetten zuvor schlecht gelaufen sind? Sollte es Letzteres sein, schalt deinen Computer aus. Morgen ist ein neuer Tag.

4. Ausgeruhter Körper, ausgeruhter Geist

Zu sagen, dass wir klarer denken, wenn wir gut ausgeruht sind, ist keine Theorie, es ist eine medizinische Tatsache. Wenn du müde bist, gestresst oder noch schlimmer, betrunken oder berauscht bist, dann kannst du keine klaren, eindeutigen und fachkundigen Entscheidungen treffen. Mach ein Nickerchen und lass das Wetten den Rest des Tages sein. Komm zurück, wenn du dich frisch und ausgeruht fühlst.

Wenn du nicht in der richtigen geistigen Verfassung bist, kannst du mit nur einem (schlechten) Wetttag viel Schaden an deinem gesamten Wettkonto oder an deinen Wettgewohnheiten und Strategien anrichten.

5. Schwim nicht mit dem Strom

Wie oft tun wir etwas, nur weil alle anderen es tun? Wie beispielsweise in einem Restaurant 45 Minuten lang anzustehen, weil es voll ist und du denkst, dass man hier auf jeden Fall gut essen kann, anstatt in ein anderes Restaurant einzukehren, in dem nur acht Leute sitzen.

Wir alle verfügen über diesen natürlichen Herdentrieb oder wir denken zumindest, dass etwas richtig sein muss, weil es die meisten anderen Leute auf eine bestimmte Weise tun. Aber ist es das auch? Hier musst du eigentlich ein wenig arrogant sein und entscheiden, dass du schließlich am besten Bescheid weißt, nicht die Menge.

Nehmen wir mal an, es ist das Champions League-Finalspiel zwischen Bayern München und Liverpool. Die Bayern sind die Favoriten, aber nach deiner regulären Recherche basierend auf Statistiken, Mannschaftsnachrichten, dem direkten Vergleich der Ergebnisse und allen anderen Faktoren, die du normalerweise berücksichtigst, wenn du dich auf eine Veranstaltung, auf die du wetten willst, vorbereitest, entscheidest du dich, dass du bei den aktuellen Quoten auf den Außenseiter Liverpool wetten willst. Du bist bereit, deine Wette abzugeben, zögerst dann aber im letzten Moment.

In den nächsten Tagen sind die Medien voll von Argumenten, warum die Bayern gewinnen werden. Die Statistiken belegen, dass die Bayern in der letzten Zeit mehr Finalspiele absolviert haben und die wichtigen Spieler in besserer Form sind. Alle anderen scheinen vom Hype um die Bayern angesteckt zu und wetten jetzt auf einen Sieg der Bayern im Finale. Entweder nach 90 Minuten oder dass sie sich den Pokal auf die eine oder andere Weise holen werden.

Folglich gibt die Quote für die Bayern nach und die von Liverpool erhöht sich.

An dieser Stelle entscheidest du, dass du die ganze Zeit falschgelegen hast müssen und dass du auf die Bayern wetten solltest. Schließlich scheinen alle anderen das ja auch zu denken!

Unabhängig davon, wie das Spiel ausgeht, ist dies ein großer Fehler.

Erstens: Wenn du ernsthaft wettest, musst du Vertrauen in deine Recherchen und das, was tu tust haben, anstatt an dir selbst zu zweifeln. Zweitens, weil du am Ende tatsächlich einen geringeren Gewinn für Bayern in Kauf nimmst, nur weil es eine beliebte Auswahl ist. Jetzt hast du bereits zwei Fehler gemacht. Wenn überhaupt, hättest du noch einen Grund gehabt, nach dem Hype um die Bayern auf Liverpool zu setzten, da du auf diese Wette einen höheren Gewinn erzielt hättest können. Liverpool war ohnehin deine erste Wahl, auf die du mit voller Zuversicht wetten wolltest.

Mit schlechten Quoten auf den Favoriten zu wetten, ist genau das, was die Buchmacher von dir wollen. Spiel ihnen nicht in die Hände!

6. Rufen Sie einen Freund an

Nein, nicht wie in der TV-Quizshow „Wer wird Millionär“. Triff dich lieber mit jemandem, der Sportwetten ebenfalls sehr ernst nimmt und der versteht, wie alles funktioniert, damit du langfristig einen Gewinn vorzuweisen hast.

Wetten um den Lebensunterhalt zu bestreiten, kann ein recht einsames Dasein sein. Da bist du, der Fernseher, der Computer und die Tabellenkalkulationen. Deshalb ziehen es einige Leute vor, Teil eines Wettteams oder Syndikats zu sein, anstatt allein zu wetten. Es ist jedoch auch nicht falsch, wenn du ein einsamer Wolf sein willst.

Aber nur so lange du sicherstellen kannst, dass du nicht zu einem absoluten Einsiedler wirst. Zunächst einmal ist Geselligkeit unter Freunden, um gemeinsam ins Kino zu gehen, sich auf einen Kaffee zu treffen oder einfach nur, um sich zum Spaß ein Spiel anzusehen, ein wichtiger Teil des Lebens. Es gibt dir wertvolle Freizeit, fern von der Arbeit und hilft dir, dich daran zu erinnern, dass es mehr im Leben gibt als die Frage, ob es mehr oder weniger als 10,5 Ecken im Spiel zwischen Ipswich gegen Millwall gab oder ob über 2,5 Tore im Spiel Udinese gegen Lazio gefallen sind!

Ein guter Chat mit jemanden, dessen Meinung du zu einer bestimmten Wette respektierst, ist ebenfalls eine gute Sache. Möglicherweise willst du eine Wette in Maximalhöhe auf der Grundlage deiner Recherchen abgeben, aber bevor du das tust, setz dich mit einem Kumpel zusammen und sprich über die Wette. Möglicherweise seid ihr völlig einer Meinung oder eben nicht. Das Wichtige ist jedoch, dass du dir zumindest einen anderen Standpunkt anhörst, wobei möglicherweise etwas erwähnt wird, an das du nicht gedacht hast.

Am Ende des Gesprächs bleibst du entweder bei deiner Wette oder du änderst deine Meinung, aber die Angelegenheit mit einer anderen Person zu besprechen, kann nur von Vorteil sein.

Zurück zum Anfang


Orlin hat sein ganzes Leben in der Nähe eines Fußballplatzes verbracht, das heißt bislang mehr als 30 Jahre. Nachdem er das erforderliche Alter erreicht hatte, um in die Welt der Fußballwetten einzusteigen, befand er sich sofort mitten im Geschehen. Mit 15 Jahren Erfahrung im Bereich Fußballwetten ist es das, was Orlin am besten und am liebsten macht, Ratschläge für alle großen Meisterschaften und Wettbewerbe zu geben. Stundenlanges Studieren von Statistiken, aktueller Form und jedem anderen Aspekt der Fußballfelder, um die besten Wett-Tipps zu erstellen, ist das, was du von Orlin erwarten kannst. Du willst Vorteile gegenüber den Buchmachern bei Fußballwetten finden? Orlin ist der Experte, nach dem suchst. Jeder Tipp und jede Wette, die Orlin abgibt, ist durch solide Argumentation und Logik untermauert. Wenn du dich auf einer Einbahnstraße befindest und keine Ideen mehr hast, worauf du wetten sollst, dann kannst du immer auf Orlins frische und profitable Vorschläge zählen. In deiner Freizeit kannst du auch dein gesamtes Wissen über Fußball mit den von Orlin geschriebenen Artikeln erweitern, die Geschichte und interessante Bemerkungen über Fußball im Allgemeinen beinhalten. Einfach gesagt - wenn du Fußball liebst, dann wirst du Orlin lieben.

Beliebte Seiten

Verwandte Artikel